2013

ZEITENWANDEL - 10 Variationen für Streichquintett

 

Komponist: Fredo Jung

Besetzung: Streichquintett (Vl, Va 1+2, Vc, Kb)

Enthalten: Partitur und Einzelstimmen

 

 

 

 

 

 

 

 

2013

ZEITENWANDEL - 10 Variationen für Streichquintett oder Streichorchester

 

Komponist: Fredo Jung

Besetzung: Streichquintett oder Streichorchester (Vl 1+2, Va, Vc, Kb)

Enthalten: Partitur und Einzelstimmen

 

   
   
   
   

Ausgewählte Kompositionen

Sonate für Violine und Klavier Op. 1
Kammermusik (Violine, Klavier)

Kinderlieder ohne Worte Op. 2
Kammermusik (Klavier)

Toccata Op. 3
Kammermusik (Klavier)

"übergreifendes" Op. 4
Kammermusik (Violine, Klavier)

"Wechselseitiges" Op. 47
Kammermusik (Viola, Klavier)


Das Notenmaterial hierzu kann käuflich erworben werden. Folgen Sie dafür diesem LINK

 

 

Inhaltsangaben ausgewählter Werke der Reihe "Opus Humoris":

 

Concerto Moto crosso
Eulenspiegelei für Klavier und Orchester
Opus Humoris Nr. 1
ist ein Wettstreit zwischen Solist und Orchester mit einer Kadenz, in der der Konzertmeister das Heft an sich reißt. Erste Fassung z.Zt. nicht aufführbar.
Zweite Fassung mit dem Untertitel "Grieg zwischen Bekannten" mit Christoph Sobanski als Solist kann ausgeliehen werden.
Bisher über 30 Aufführungen in beiden Fassungen.
Dauer ca. 15.00 min.

 

Weber`s Alptraum
Musikalische Parodie auf die "Freischütz- Ouvertüre"
Opus Humoris Nr. 3
Tenor erforderlich (Frauenstimme ad.lib., ist auch instrumental möglich)
Bisher über 40 Aufführungen.
Dauer ca. 15 min.

 

Saeitensprünge
Violinkonzert für Klavier und Orchester
Opus Humoris Nr. 4
Einsätziges Werk in 4 Teilen.
a) Konzertliteratur mit Instrumentenwechsel (Bratsche, Geige) - Kadenz mit Klavier
b) Opernliteratur - bei "Geige verkehrt" Spielweise mit Saiten nach unten und Schnecke unter dem Kinn!
c) Variationsteil über "Es tanzt ein Bi- Ba- Butzemann" bei Beibehaltung des wörtlichen Themas
d) nach stilistischer Erweiterung und großer Kadenz mit dem Solo-Klavier Rückkehr zum Anfang, aber in Dur.
Bisher über 30 Aufführungen.
Dauer ca. 22.00 min.
An Solisten gebunden!

 

Ouvertura Tella Nova
Konzert für Holzarbeiter und Glasbläser
Opus Humoris Nr. 5
ist ein Solostück für vier Holzbläser ( z.T.mit halber Klarinette und auseinander genommenem Fagott) einschließlich des Blasens von Flaschen auf der Grundlage von Rossinis Ouvertüre zu "Wilhelm Tell", verbunden mit entsprechenden Stellen aus Dvoraks "Neuer Welt" und durchsetzt vom Volkslied "Ein Männlein steht im Walde".
Die Solo- Holzbläser stehen vor dem Orchester und sind optisch nicht miteinander "befreundet" sondern im Wettbewerb. Die Komik entsteht vorwiegend durch die musikalische Verarbeitung (z.B. auch gar nicht solistische Stellen der Solisten)
Bisher über 40 Aufführungen.
Dauer ca. 15.00 min.

 

Torero-Violino
"Haltungsfragen zu Carmen"
für Solo- Violine und Orchester
Opus Humoris Nr. 10
Eine Carmen-Fantasie, während der vom Solisten insgesamt 5 verschiedene Arten des Spielens demonstriert werden. Die letzten beiden Arten sind identisch mit der Spielweise im 2. Abschnitt (Opernmelodien) der "Saeitensprünge"
Dauer ca. 6.00 min.
An Solisten gebunden!

 

Actuella Camera Sinfonia
Opus Humoris Nr. 11
Ein Stück, das mit vollbesetztem Orchester begann, bei dem sich die Musiker einzeln vorgeschriebenermaßen von der Bühne entfernten und nach Abgang der letzten Kollegen Bandeinspielung ertönte.
(Schluß der Fernseh-Aufzeichnung "Paradoxophonie-Konzert 1984")
Aufführung nur möglich in der veränderten Fassung als:

Zeitgemäße Kammer-Sinfonie für ein verläßliches Orchester
Gleiche "Zeremonie" mit anderem Schluß: nach Abgang des Dirigenten bleibt ein Streich-Quartett übrig
Opus Humoris Nr. 31
Beide Fassungen zusammen mit bisher ca. 90 Aufführungen.
Dauer: ca. 7.00 min.

 

"Gershwinereien"
für 6 Klarinetten, Basso continuo und Schlagzeug
Opus Humoris Nr. 12
- gespielt vom (selbsternannten) "Chamäleon" - Oktett.
D.h. Alle 8 Mitwirkenden wechseln das Instrument, 4 davon sogar 2x.
Mit Klarinetten wird gemeinsam begonnen (nur ein Spieler ist Klarinettist), am Schluß spielt keine Klarinette mehr ...
Es wurde original gespielt! ("Paradoxophoniekonzert 1984", "Zwischentöne"), z.Zt. nicht aufführbar.

 

Auftritts-Ouvertüre
Variationen für Orchester auf einem Thema von Pachelbel
Opus Humoris Nr. 13
Leere Bühne - Kontrabass beginnt mir dem Pachelbel- Thema. Nach Erscheinen der jeweiligen Gruppenführer kommen alle anderen Spieler allmählich dazu (entsprechend der Instrumentation möglich). Arteigene Themen führen bis zum Chorgesang des Orchesters bei gleichzeitigem Spiel, auf ein Rezitativ folgt keine Arie sondern ein Doppelkanon mit achtfachem austauschbarem Kontrapunkt.
Das Rezitativ mit Tenor (oder tiefem Baß) kann entfallen, entsprechender Sprung ist notiert.
Bisher über 100 Aufführungen.
Dauer ca. 7.00 min.

 

"Eine kleine Nachtmusik" - wie sie Mozart nicht geschrieben hätte
1. Satz
Opus Humoris Nr. 14
Großes Orchester - bisher über 60 Aufführungen.
Dauer ca. 5 min.

 

Der freie Wildschütz von Windsor
Melodram und Sinfonische Dichtung über die gleiche Erzählung
Opus Humoris Nr. 15
Melodram und Sinfonische Dichtung über die gleiche (übertrieben "opernhafte") Erzählung. Speziell dafür geschaffene Comic- Dia- Serie, musikalische Einblendung jeweils vorgegeben.
Bisher über 20 Aufführungen, weitere Auff. vorläufig nicht möglich.
Dauer ca. 15.00 min.

 

Für 2 Kreu(t)zer Musik
Ein "Barocksical" für Orchester
Opus Humoris Nr. 16
ist auf der Grundlage der wohl bekanntesten Violinetüde der Welt von R. Kreutzer ein Weg vom Barock bis Rock und zurück. Bachsche Verarbeitung - Play-Bach - , die Etüde - für Violine, Bratsche, Kontrabass im Druck erschienen, wird auch so angeboten, Variation über jeden einzelnen Ton der ersten Phrase ; eine rockige überleitung zieht eine dreistimmige reale Fuge "in Jazz" nach sich, ehe die gesamte Etüde nocch einmal wörtlich mit bis zu 5 Kontrapunkten im Barockstil das Werk beschließt.
Klavier, Alt-Saxophon, Baß-Gitarre und Drums mit solistischen Aufgaben.
Bisher über 30 Aufführungen.
Dauer ca. 7.00 min.

 

Nun eilt herbei, Witz, heitere Laune, und ...
- Eine Konzert- Eröffnung -
Opus Humoris Nr. 17
2 Sängerinnen (+ 2 singende Orchester-Warte)
Orch. bes. wie "Kleine Nachtmusik"
Dauer ca. 8 min.

 

"Töne-Stenogramm" in memoriam Tannhäuschen
Opus Humoris Nr. 18b
Dauer: 1.35 min.

 

"Töne-Stenogramm" in memoriam L. v. Beethoven
Opus Humoris Nr. 18c/v
Dauer: 3 min.

 

"Hat man nicht auch Geld beineben ..."
Stückwerk für 2 Sängerinnen (Soprane od. Mezzo) und einen Tenor
Opus Humoris Nr. 19
Orch. bes. wie "Kleine Nachtmusik"
Dauer ca. 7 min.

 

Thüringer Valse oder An der schönen blauen Gera
Opus Humoris Nr. 20
Aufgebaut wie "An der schönen blauen Donau" als Parodie auf den Schluß des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker.
Dauer: 12.00 min.

 

"Frisch gestrichen"
Eine musikalische Spielerei mit Spezialinstrumenten (Trompetengeigen)
Opus Humoris Nr. 23
Bisher ca. 10 Aufführungen.
Dauer: 5.30 min.

 

"Eine ganz kleine Nachtmusik"
Opus Humoris Nr. 24
Nur für Streicher, dafür hier 4 Sätze.
Bisher ca. 10 Aufführungen.
Dauer: 4.25 min.

 

"Uhrgeschichtliches"
Urmusikalische Pantomime mit Gesang (ein Sänger)
Opus Humoris Nr. 25
Bisher ca. 20 Aufführungen.
Dauer ca. 6 min.

 

   
   
   

 

Besucherzähler

Gesamt33461
Copyright © 2020 Fredo Jung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.